Weinberg

Der Wittnauer Weinbau

Bereits 1524 wurde der Wein aus Wittnau urkundlich erwähnt und von den Äbten in Beinwil und Mariastein geschätzt.

Das einfache Volksgetränk hegte lange ein Dornröschenschlaf bis im Winter 1980. Da wurde im Zusammenhang mit der Güterregulierung 7 ha Reben neu angepflanzt. Die zwei Rebsorten Riesling X Silvaner und der Blauburgunder wurden in den Folgejahren weit über Wittnau hinaus bekannt und geschätzt. Bis zum heutigen Tag haben sich einige Rebsorten dazu gesellt, wie Dornfelder, Regent, Chardonnay, Zweigelt und Cabernet Sauvignon. Acht Produzenten hegen und pflegen die Wittnauer Reben, so dass eine bunte Vielfalt von Wittnauer Weinen entstehen.

Rebberg der Krone

In der Bühle gedeien unsere 24.5 Aren Blauburgunder Reben aus denenunsere Weine stammen. Der Klon Meier 10.05 ist bekannt für seine fruchtigen und ausgewogenen Weine, leider auch für seine Fäulnis anfälligkeit, wodurch der Ertrag jedes Jahr ganz unterschiedlich ausfällt. Zwischen durchschnittlich 800 bis 2000 Kg . Die Weine; der Krone von Wittnau,das Martini Tröpfli, der Barbara (Rosé),Krone von Wittnau "Michel" unser Barrique

2016 ist der Letzte Jahrgang mit Vollertrag . Da wir den halben Rebberg erneuern gibt es eine dreijährige Baby-Pause

Neu im Rebberg ein massives Ruhe Bänkli zum 50zigsten vom Rebbauern